Social Media

Suchen...

Deutschland & Welt

Starker Osterreise-Verkehr: Ferienende in sieben Bundesländern führt zu vielen Staus

Themenbild: Pixabay

München. Mit dem Ferienende in den sieben Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen ist auch am kommenden Wochenende mit starkem Reiseverkehr zu rechnen. Die größten Behinderungen erwartet der ADAC am Freitag- und Sonntagnachmittag. Reisende sollten sich beim ADAC über die Baustellensituation auf den Autobahnen informieren. Es gibt bereits mehr als 1000 solcher Nadelöhre.

Zu den besonders belasteten Strecken zählen:

  • A1 Bremen – Hamburg und Dortmund – Köln
  • A1 / A 3/ A 4 Kölner Ring
  • A3 Passau – Nürnberg – Würzburg
  • A5 Basel – Karlsruhe
  • A6 Heilbronn – Nürnberg
  • A7 Flensburg – Hannover und Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg
  • A8 Salzburg – München – Stuttgart
  • A9 München – Nürnberg
  • A10 Berliner Ring
  • A24 Hamburg – Berlin
  • A61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
  • A81 Singen – Stuttgart
  • A93 Kufstein – Inntaldreieck
  • A95/B2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A99 Umfahrung München

Die klassischen Auslandsstrecken sind am Wochenende nur in Richtung Norden voll, viele und lange Staus sind aber unwahrscheinlich. Davon betroffen sind die West-, Tauern- und Brennerautobahn in Österreich und die Gotthard-Route in der Schweiz. An den Hauptgrenzübergängen kann es ebenfalls zu Verzögerungen kommen, mehr als 30 Minuten dürften dort aber weder bei der Ein- noch Ausreise anfallen.

PM/ADAC

Anzeige

Beliebte Beiträge

Anzeige

Auch interessant

Anzeige